Worauf Sie bei der Auswahl einer Pflegekraft achten sollten

pixabay.com/de/users/geralt-9301/

 
Obschon es in Hamburg zahlreiche Pflegeheime gibt, stellen diese nicht für jeden eine annehmbare Option dar. Fast jeder Mensch möchte in seinem eigenen Zuhause alt werden, denn dort fühlt er sich am wohlsten. Gerade im Alter ist es oftmals eine Erleichterung, sich in seinem gewohnten Umfeld zu befinden und zu bewegen. Auch in der Hansestadt gibt es die Möglichkeit, seinen Lebensabend im eigenen Zuhause zu verbringen. Ein Vorteil dieser Alternative ist, dass eine 24-Stunden-Pflegekraft in der Regel nicht als eine Rundum-Betreuung wahrgenommen wird. Anders als in einem Pflegeheim können die Pflegebedürftigen ihre Würde und ein Stück Autonomie bewahren. Positiv ist zudem, dass Sie Ihrem geliebten Familienmitglied durch eine Pflegekraft eine individuelle Einzelbetreuung ermöglichen können - dies wäre in einem Pflegeheim kaum realisierbar. Worauf Sie bei der Wahl einer Pflegekraft achten sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Fünf Aspekte, die Sie bei der Wahl einer Pflegekraft beherzigen sollten

Sind Sie auf der Suche nach einer geeigneten Pflegekraft, möchten Sie natürlich eine gute Wahl treffen. Dabei ist es ganz gleich, ob Sie für sich selbst oder ein zu pflegendes Familienmitglied eine liebevolle Betreuung suchen - beherzigen Sie die folgenden fünf Tipps, haben Sie die passende Pflegekraft schon fast gefunden.

Aspekt 1: Sympathie als notwendiges Kriterium

Zweifelsohne ist es von enormer Wichtigkeit, dass sich die zu pflegende Person und die Pflegekraft sympathisch sind und gut verstehen. Weil eine häusliche Pflegekraft oftmals 24 Stunden am Tag anwesend ist, und die Pflege selbst von gegenseitigem Vertrauen getragen sein muss, sollte die Chemie zwischen den beteiligten Personen stimmen. Natürlich sollten auch die Angehörigen der zu pflegenden Person ein gutes Verhältnis zur Pflegekraft haben.
Problematisch gestaltet sich das Verhältnis zwischen Pflegekraft und zu pflegender Person dann, wenn beide auf zwischenmenschlicher Ebene überhaupt nicht miteinander zurechtkommen. Sollte dies der Fall sein, ist es für alle Beteiligten die beste Lösung, das offene Gespräch zu suchen und sich im Guten voneinander zu trennen.

Aspekt 2: Fachkompetenz ist unerlässlich

Bei der Betreuung einer pflegebedürftigen Person handelt es sich um ein umfangreiches Tätigkeitsfeld, denn es umfasst den Menschen in seinem gesamten Sein, d.h. seinen Geist, seine Psyche und seinen Körper. Aus diesem Grund ist neben menschlichem Einfühlungsvermögen auch eine hohe fachliche Kompetenz, die auf fundiertem Wissen basiert unabdingbar. Sind Sie auf der Suche nach einer kompetenten Pflegekraft in Ihrer Nähe beispielsweise für ein an Demenz erkranktes Familienmitglied, sollten Sie sich keinesfalls scheuen, nach Ausbildungs- und Führungszeugnissen zu fragen und diese bei der Auswahl der richtigen Pflegekraft auch zu berücksichtigen.

Aspekt 3: Sozialkompetenz - auch das Zwischenmenschliche darf nicht zu kurz kommen

Irrelevant, ob Ausflüge, gemeinsame Fernsehabende, Spielenachmittage oder Gespräche, eine häusliche Pflegekraft verbringt sehr viel Zeit mit Ihnen oder der zu pflegenden Person. Sie sollte aus diesem Grund Verständnis für den pflegebedürftigen Menschen und seine etwaige Erkrankung mitbringen. Neben menschlicher Wärme, viel Geduld und Fürsorglichkeit sollte Sie auch hilfsbereit, aufmerksam und herzlich sein. All diese Eigenschaften tragen dazu bei, dass das Verhältnis zwischen der zu pflegenden Person und der Pflegekraft von Menschlichkeit getragen wird.

Aspekt 4: Sprachkompetenz - Pflegekraft und pflegebedürftige Person müssen sich verstehen

Aufgrund der Tatsache, dass auch in der Hansestadt immer mehr ausländische Pflegekräfte, beispielsweise aus Polen, dafür sorgen, dass der deutschlandweite Pflegenotstand gemindert wird, sollten Sie bei der Wahl der Pflegekraft darauf achten, dass zwischen den Beteiligten keine Sprachbarrieren bestehen.
Wichtig ist es demnach, dass die Pflegekraft mindestens befriedigende Deutschkenntnisse vorweisen kann - denn eine gelingende Kommunikation ist Grundvoraussetzung für eine gelingende Pflege.

Aspekt 5: Die Leistungsfähigkeit der Pflegekraft

Während der täglichen Pflege muss die Pflegekraft zahlreiche Dinge erledigen: So muss einerseits für die körperliche Hygiene gesorgt und das Grundbedürfnis nach Nahrung befriedigt werden, andererseits gilt es auch Tätigkeiten im Haushalt wie Kochen, Putzen, Waschen und Einkaufen zu erledigen. Teils kommt die Betreuung von geliebten Haustieren noch hinzu. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dass Sie sich im Vorfeld darüber informieren, was eine künftige Pflegekraft tatsächlich leisten kann.

 

 
Kommentieren und bewerten