Immobilien als Altersvorsorge - Informationen und Tipps

Immobilien auf Mallorca zur Altersvorsorge?

 
Immobilien als Altersvorsorge in Hamburg und Umgebung zu kaufen, ist häufig die bessere Alternative zur privaten Rentenversicherung. Auch Immobilien in bekannten Ferienregionen wie Mallorca sind eine attraktive Altersvorsorge. Vor allem dann, wenn diese als Eigenheim genutzt werden. Dennoch sollten die Wahl der Immobilie und sämtliche Bedingungen gut durchdacht werden. Spezielle Vorsicht ist dann ratsam, wenn der Lebensstandard durch Mieteinnahmen gesichert werden soll.

Immobilien als Altersvorsorge - was ist zu beachten, wenn das Eigenheim selbst genutzt wird?

Selbst genutzte Immobilien in Hamburg, Umgebung oder in einer beliebten Ferienregion eignen sich aus verschiedenen Gründen gut zur Altersvorsorge. Sie erzielen hohe Renditen und Eigentümer leben mietfrei. So sparen sie den größten Teil der Lebenshaltungskosten. Da die Mieten im Laufe der Zeit permanent ansteigen, erhöht sich die Ersparnis sogar noch. Des Weiteren müssen Eigentümer von Immobilien nicht auf ihren Ruhestand warten, damit sie in den Genuss der Altersvorsorge kommen. Sie wohnen bereits vorher in der Wohnung oder im Haus und profitieren von zahlreichen Freiheiten. Zudem geht die Immobilie in Hamburg und Umgebung durch Vererbung in den Familiensitz über und verbleiben dort. Altersvorsorge durch Rentenversicherung enden jedoch, wenn der Versicherungsnehmer verstirbt. Sollen hingegen Mieteinnahmen zur Altersvorsorge dienen, sollten Immobilienbesitzer aufpassen. Wer die Immobilie zur Altersvorsorge selbst nutzt, spart definitiv die Miete. Vermietete Immobilien können zu Verlusten führen, nämlich wenn keine Mieter vorhanden sind oder diese keine Miete zahlen. Die anfallenden Kosten für Versicherungen, Steuern und ähnliches müssen dennoch beglichen werden. Außerdem ist der Aufwand größer. Risiken entstehen vor allem dann, wenn Immobilienbesitzer nur über wenige oder gar nur eine Einheit verfügen. Leere Immobilien und Mietausfall können belastend sein. Daher ist es in diesem Fall eine Risikobetreuung empfehlenswert. Wer Immobilien vermieten möchte, sollte mehrere erwerben. Diese sollten nicht nur in einer einzigen Region gekauft werden, sondern beispielsweise in Hamburg und der Umgebung sowie in einer beliebten Ferienregion. Besonders beliebt sind Immobilien Mallorca. Auch unsichere Regionen gilt es zu vermeiden, denn der Besitz mehrerer Immobilien rentiert sich nicht, wenn die Anzahl der Bevölkerung sinkt.

Immobilienkauf zur Altersvorsorge gut planen

Soll eine selbst genutzte Immobilie zur Altersvorsorge dienen, ist es notwendig, diese Entscheidung gut zu durchdenken und zu planen. Verschiedene Aspekte müssen berücksichtigt werden. Der Kauf ist nur dann ratsam, wenn auch die Finanzierung durchführbar ist. Wer den Kredit nicht zurückzahlen kann, riskiert den Verlust des Eigenheims. Ein ausreichend großer, finanzieller Spielraum sollte daher vorhanden sein, um die Finanzierung bis zum Ende garantieren zu können. Auch eine geeignete Finanzierung ist wichtig, denn die monatlichen Raten sollten möglichst gering sein. Daher lohnt es sich, alle Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Der Staat zahlt nicht nur beim Sparen zum Erwerb der Immobilie, sondern auch beim Abzahlen lukrative Zulagen. Doch nicht nur die Finanzierungsplanung, auch die Lebensplanung ist wichtig. Eigentümer können Immobilien höchstens bis zum Tod bewohnen und die Mietersparnis nutzen. Ist ein Umzug erforderlich, müssen verschiedene Herausforderungen bewältigt werden. Dann muss die Immobilie nämlich vermietet oder verkauft werden. Daher ist es wichtig, mit hoher Wahrscheinlichkeit gewährleisten zu können, dass der Eigentümer sein Leben in der eigenen Immobilie verbringen wird oder diese aufgrund Standort oder Gebäude so attraktiv ist, dass sie finanziell lukrativ vermietet oder in anderer Form einsetzbar ist, um unschöne Überraschungen vermeiden zu können.

 
Kommentieren und bewerten