Zu Weihnachten nach Amerika und von dem günstigen Dollar profitieren?

©istock.com/rabbit75_ist

 
Das Bild, wenn die New Yorker Geschäfte zum Black Friday ihre Pforten öffnen, kennen wir. Es herrscht bunter Trubel in der gesamten Stadt und die Amerikaner fallen wie wild über all die Angebote her, die die Geschäfte zu bieten haben. Der Black Friday ist ein echtes Event und jedes Jahr aufs Neue müsste man sich fragen, warum man eigentlich nicht an dem Spektakel teilnimmt. Der günstige Euro-Dollar-Kurs würde sich an der Stelle voll und ganz auszahlen.

Weihnachten in New York verbringen

Wer erst nach dem Black Friday die Reise antritt, kann den New Yorker Dezember in vollen Zügen genießen. Im Dezember legt sich der erste Ansturm auf die Geschäfte langsam und man kann in Ruhe stöbern und einkaufen. Da man aktuell für einen Euro etwa 1,16 Dollar erhält und die rabattierten Ladenpreise ohnehin äußerst niedrig sind, ist eine Reise nach New York zur Weihnachtszeit besonders attraktiv. Dazu kommen natürlich noch die einmaligen Eindrücke und Erlebnisse, die New York im Winter zu bieten hat. Etwa der riesige Tannenbaum am Rockefeller Center oder die große Eisbahn im Central Park. Direktflüge nach New York gibt es von Hamburg aus leider nicht, doch von Berlin oder Düsseldorf in jedem Fall.

Hinter den Kulissen des Wechselkurses

Man möchte sich fragen, warum das Portemonnaie eigentlich mit Dollar praller als mit Euro gefüllt ist. Grund dafür sind die Wechselkurse zwischen den weltweit vertretenen Währungen. Die wirtschaftliche Nachfrage und Situation der einzelnen Länder macht es, dass eine Währung mehr oder weniger wert ist, als die andere. Recht einfach und anschaulich wurde das System der Währungen von Spiegel Online erklärt. Immer dann, wenn man in den Urlaub geflogen ist und das Zielland eine andere Währung als das eigene Land besaß, hatte man schon mit dem weltweiten Währungssystem zutun. In Fachkreisen spricht man von Devisen.

Devisen als Geldanlage nutzen

Wer sich doch lieber auf den Hamburger Weihnachtsmärkten vergnügen und trotzdem von Währungsunterschieden profitieren möchte, kann Devisen auch als Geldanlage nutzen. Es sei dazugesagt, dass es sich um ein sehr spekulatives Geschäft handelt, welches aber große Chancen mit sich bringt. Plattformen wie die der IG Group bieten Devisen online zum Handel an. Das funktioniert in etwa so, dass man gezielt eigenes Geld in die andere Währung umtauscht; dabei hofft, dass sich der Kurs positiv entwickelt; und dass man das Geld dann mit Gewinn zurücktauschen kann. Devisen, oder auch Forex genannt, gehören nicht zu den klassischen Geldanlagen, bilden aber insbesondere neben Aktien und Fonds eine weitere Möglichkeit zum Vermögensaufbau.

 

Bild: ©istock.com/rabbit75_ist

 
Kommentieren und bewerten