Otto.de – Ein Onlinehändler auf dem Vormarsch

© contrastwerkstatt fotolia.com

 
Schiesser, Schlecker, Woolworth und Quelle – Traditionsunternehmen, die es heute nicht mehr gibt oder die aus der Insolvenz gerettet wurden. An der schlechten wirtschaftlichen Lage dieser Unternehmen war zum einen die Finanzkrise zum anderen unternehmerisches Missmanagement und fehlende Anpassungsfähigkeit Schuld. Ein Unternehmen überlebt seit über einem halben Jahrhundert jede Krise – das Otto Imperium – Deutschlands zweitgrößter Onlinehändler, der es sogar mit Amazon aufnehmen will.

Otto.de – ein anpassungsfähiges Traditionsunternehmen

Otto wurde 1949 von Werner Otto gegründet und hat seinen Sitz in Hamburg. Das Unternehmen weitete schon nach wenigen Jahren sein Sortiment stark aus und entwickelte sich zum Universalhändler, der als erster Versandhändler den Kauf auf Rechnung anbot. Schon damals zeigte sich, dass Otto auf Kundenbedürfnisse eingeht und Trends erkennt. Nachdem das Unternehmen jahrelang erfolgreich im Katalogversand tätig war, erkannte es 1995 schon früh das Potenzial des Internets und ging mit einem Shop online. Damit reagierte es viel früher auf technische Neuerungen und die Entwicklung des Konsumentenverhaltens als andere Traditionsunternehmen – mit Erfolg. Heute arbeiten rund 4350 Mitarbeiter an mehreren Standorten bei Otto, der Jahresumsatz beläuft sich auf 2.56 Milliarden Euro, wobei 90 Prozent der Umsätze mit dem Online-Handel umgesetzt werden. Im Shop stehen den Kunden mehr als 2.2 Millionen Artikel zur Verfügung. Dabei überzeugt Otto mit Preis-Leistung. Insbesondere im technischen Bereich hatte Otto in den letzten Jahren bei verschiedenen Produkten preislich die Nase vorn und entwickelt sich somit zu einer ernst zu nehmenden Konkurrenz für Amazon.

Kunden vertrauen Otto

Kundenbindung und Vertrauen sind in der heutigen Zeit sehr wichtig. Auch wenn in den letzten Jahren gleich mehrere Familienunternehmen Insolvenz anmelden mussten, bleibt das Urvertrauen bei den Kunden bestehen. Familienunternehmen stehen für langfristigen Erfolg und nicht für ein rein profitorientiertes Unternehmen. Dass viele Kunden mit Otto.de positive Erfahrungen verbinden, zeigt das Meinungsportal Erfahrungen.de. Otto gehört zu einem der über 700 gelisteten Online-Shops und besitzt wie jeder Shop ein eigenes Bewertungsprofil. Anders als bei anderen Meinungsportalen sind neben Kundenerfahrungen auch Informationen über Rückversand, Versandkosten, Zahlungsoptionen und Kontaktdaten hinterlegt. Otto wird auf Erfahrungen.de mit sehr guten 4,45 von 5 Sternen bewertet. Das neuartige Meinungsportal gehört der Simon Holding an, die sich ebenfalls in den letzten Jahren sehr gut in der Online-Branche etablieren konnte. Zum Projektportfolio der Simon Holding gehören auch das Finanzportal Kredit.de und die Informationsplattform mit Tipps rund um die Bewerbung, Lebenslauf.de.

Erfolgreich einen Online-Shop betreiben

Heutzutage ist es sehr einfach einen eigenen Online-Shop zu eröffnen. Sich aus der Masse abzuheben ist jedoch schwierig. Auf folgende Erfolgsfaktoren sollten Neugründer nicht verzichten:

  • Nischenprodukte finden – es ist heute einfacher eine spezielle Konsumentengruppe anzusprechen, als einen Universalhandel zu eröffnen – erfolgreiche Universalhändler wie Amazon und Otto.de gibt es schon
  • einfache Bedienbarkeit und ansprechendes Layout
  • Produktbeschreibungen und Kundenbewertungen dürfen nicht fehlen
  • hochwertige Produktfotos
  • mehrere Bezahl- und Versandoptionen anbieten

 

 

Foto: frau packt zuhause ein paket aus © contrastwerkstatt

 
Kommentieren und bewerten