Nationalpark hamburgisches Wattenmeer


Auch im zivilisierten und industrialisierten Mitteleuropa gibt es noch wilde und unberührte Natur. Spaziergänge durch die Salzwiesen, ein Bad im Meer, Wattwanderungen, Ausflüge zu den Seehundbänken und Vogelbeobachtungsposten während der Brutsaison oder an den Rastplätzen unzähliger Brutvögel gehören zu den besonderen Attraktionen des Nationalparks.

Der Nationalpark besticht durch die Faszination ungestörter Natur, die die Menschen anzieht. Große Bereiche des Wattenmeeres an der Nordseeküste sind von den Ländern Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen als Nationalparks ausgewiesen. Für einen einzigartigen Naturraum ist dies die höchste Schutzgebietkategorie, die auch international geachtet wird.

Die Wanderungen und Touren werden von sachkundigen Begleitern geführt und dauern in der Regel zwischen 1,5 und 4,5 Stunden. Nähere Informationen zum Angebot und den Terminen können Sie dem Onlineportal vom Nationalpark-Hamburgisches-Wattenmeer entnehmen.

Für welche Tour sich ein Besucher auch immer entscheidet, die Tourführer haben sehr interessante Geschichten und Fakten zu Meer, Natur, Tieren und vielem mehr zu erzählen und sind daher immer ein Erlebnis.

 

  • Kontaktinformationen:
  • Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Nationalpark-Verwaltung Hamburgisches Wattenmeer
  • Stadthausbrücke 8
  • 20355 Hamburg
 
Kommentieren und bewerten

Suchworte: Elbe,