Schöne Laufstrecken in Hamburg

schöne Laufstrecke An der Alster

 
Frischluft und Bewegung tut Seele und Gesundheit gut. Nichts Einfacheres, als sich die Joggingschuhe anzuziehen und schnell eine Runde laufen zu gehen. Der Puls wird beschleunigt, die Ausdauer trainiert. Und das lohnt sich nicht nur direkt vor der eigenen Haustür. Wenn dazu noch eine malerische Kulisse kommt, kann man die Zeit kaum schöner verbringen. Die Stadt Hamburg hat einige Laufstrecken zu bieten, die Anfänger mit ihrer Schönheit locken und auch noch für Fortgeschrittene eine Herausforderung bieten können. Sie sind alle außerdem gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder natürlich dem Auto zu erreichen. Für das Laufen benötigt man natürlich die passende Ausrüstung. Die Automaten von Merkur finden immer mal wieder sportliche Schnäppchen - ein regelmäßiger Blick lohnt sich!

Der Klassiker - einmal Rund um die Alster (ca. 7 km)

Gut ausgeschildert ab dem "Alster-Cliff" (U-Bahn Hallerstraße) geht es einmal rund um die Außenalster. Die bekannteste Laufstrecke Hamburgs kann voll werden - unbeliebt macht sich, wer gegen den Uhrzeigersinn läuft. Aber wem das nichts ausmacht, der kann hier viel sehen und auch gesehen werden - richtig ist hier, wer gerne in modischen Sport-Outfits eine gute Figur macht. Da die Strecke einmal rund um den See führt, kann sich niemand verlaufen.

Sightseeing - Einmal durch den Hafen (ca. 11km)

Beginnend an der S-Bahn Station Landungsbrücken läuft man durch den alten Elbtunnel (Profis nehmen die Treppen im Sprint) bis ans andere Elbufer. Vorbei an den Musicaltheatern dreht man eine große Runde durch den kleinen Grasbrook. Über die Freihafenbrücke geht es zurück ans nördliche Elbufer und durch die Hafencity und an der Elbphilharmonie vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

Beliebt - Die Stadtparkrunde (ca. 6km)

Im bei Läufern beliebten Hamburger Stadtpark kann man seine Runden ganz nach Belieben variieren. Der Klassiker ist die große Außenrunde. Beginnend an den U-Bahn Stationen Saarlandstraße, Alte Wöhr oder Borgweg geht es, wie der Name verrät, einmal in der großen Runde um den Stadtpark. Gerade bei gutem Wetter ist der Park ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt, es kann also etwas voller werden. Im Sommer lockt das Freibad nach einem anstrengenden Lauf mit Abkühlung.

Am Strand - von Altona nach Teufelsbrück (ca. 4 km)

Auch Hamburgs Stadtstrand kann man in sein Lauftraining mit einbeziehen. Angefangen am Fischmarkt läuft man die Elbe aufwärts durch den Hafen bis Övelgönne. Zwischen Museumshafen und Elbvillen geht es weiter bis zum Strand. Man teilt sich die Strecke mit ambitionierten Radfahrern. Gegenseitige Rücksicht ist geboten. Am Strand angekommen läuft man bis zum unverkennbaren großen Findling. Wer es anstrengender mag, legt zwischendurch auf der Dockland-Treppe einen Sprint ein.

Südlich der Elbe - Wilhelmsburger Elbpark (ca. 6,5 km)

2013 wurde zum Anlass der Internationalen Gartenschau im Stadtteil Wilhelmsburg direkt an der gleichnamigen S-Bahn Station ein Park neu angelegt. Hier beginnt der Wilhelmsburger "Loop", ein Rundweg, der durch das ganze Viertel führt und für Jogger, Spaziergänger und Radfahrer gleichermaßen gedacht ist. Man durchquert dabei so abwechslungsreiche Gegenden wie die Elbinseln und die Veddel und kommt auch am Kuckucksteich vorbei, wo sich außerdem eine erholsame Pause einlegen lässt.

Naherholung - Regionalpark Rosengarten (ca. 7 km)

Weit im Süden Hamburgs, gut ausgeschildert ab der S-Bahn Station Neuwiedenthal, liegen die Wanderstrecken des Regionalsparks Rosengarten. Diese auch zum Joggen perfekt geeigneten Wege durch Heide und Wald. Am Rand der Großstadt ist man hier auf einmal mitten in der Natur. Längere und kürzere Strecken sind ebenfalls ausgeschildert.

Auch wenn man auf dem flachen Land ist, Hamburg hat für Ausdauersportler schöne und herausfordernde Strecken zu bieten, denen es an Abwechslung nicht mangelt.

 
Kommentieren und bewerten