Fahrradtouren in und um Hamburg

Fahrradstrecken in Hamburg

 
Hamburg ist weit mehr als nur eine Weltstadt für Geschäfte und Kultur – die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik ist auch für Naturliebhaber ein Traumziel. Dabei können Radbegeisterte sowohl im flachen Umland der Stadt wunderbare Landschaften entlang der Elbe entdecken, als auch mitten in der Innenstadt; dort sind es vor allem große Parkanlagen und die Alsterpromenade, die zum Radeln einladen. Einige der schönsten Fahrradtouren stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Ein Rad an jeder Ecke

Bevor es an die Wahl der perfekten Radtour geht, ein paar schnelle Fakten zum Thema:

  • Das Fahrradleihsystem StadtRAD Hamburg hat knapp 70 Fahrradausleihstationen im Stadtgebiet.
  • Die Ausleihstationen befinden sich zum Großteil in der Nähe von Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel.
  • Für alle offiziellen Radwege lassen sich online ganz bequem kostenlose Routenkarten herunterladen. Dies gilt natürlich nicht nur für Hamburg, sondern für alle weiteren Fahrradstrecken in Deutschland.

 

Burg Arnesvelde – Stellmoor

Wer es leicht angehen möchte, der ist mit der Strecke zwischen Burg Arnesvelde und Stellmoor bestens beraten. Die Route eignet sich für jedes Fitnesslevel, und die Wege sind zum Großteil sicher befestigt. Insgesamt erstreckt sich der Radweg auf einer Länge von 32 km, die sich bei einer gemütlichen Radgeschwindigkeit innerhalb von rund 1,5 Stunden abfahren lassen. Sie finden in Laufnähe zum Startpunkt Bushaltestellen und eine Bahnhaltestelle.

Runde von Jork: Mühle Jork – Stade

Ein wenig anspruchsvoller geht auf der Runde von Jork zu. Sie umfasst insgesamt 44 km und ist an einigen Stellen recht fordernd – eine gute Ausdauer ist daher notwendig. Die darüber hinaus anspruchslose Strecke lässt sich aber auch mit normalen Fahrrädern befahren. Bei mittlerer Geschwindigkeit benötigt man rund 2,5 Stunden für die gesamte Strecke. Die Reise beginnt hier auf einem öffentlichen Parkplatz und umfasst eine Fährenfahrt – ideal für einen ebenso abwechslungsreichen wie sportlichen Nachmittag.

Die Marschbahndamm Runde

Ebenfalls nicht für untrainierte Fahrer geeignet, aber voll von aufregenden Überraschungen ist die Marschbahndamm Runde. Sie führt vorbei an historischen Bahnhofshäusern und über stillgelegte Gleise. Der Großteil der Strecke ist befestigter Weg, und sie erstreckt sich über eine Länge von 60 km – wobei Startpunkt und Zielpunkt identisch sind. Sie können die Marschbahn Haltestelle am Bahnhof Süd bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.

Elbfähre Zollenspieker – An der Elbe

In rund einer Stunde lässt sich diese gemütliche Tour bewältigen. Sie deckt eine Strecke von 18 km ab und führt vorbei an weiten Wiesen und durch ein paar bewaldete Ecken. Die befestigten Wege eignen sich auch für Kinder und für Radfahrer, die mit einem Buggy-Anhänger unterwegs sind. Für eine entspannte Auszeit gibt es am Wegesrand ein paar gemütliche Rastplätze zu entdecken.

Feuerlöscherteich – Elbidylle

Eine Fahrradtour, bei der bereits die Routenbezeichnung nach einem echten Abenteuer klingt, bringt die Fahrer vom Feuerlöschteich in Wedel in den Touristenort Elbidylle. Hier können sich die Sportler auf rund 17 km Fahrtstrecke beweisen – zwischendurch wird es dabei aufgrund von unebenem Terrain ein wenig anspruchsvoll. Der Lohn für die Mühe ist jedoch ein wunderbarer Tag in der Natur, der vorbei an traditionellen Bauten im typischen Friesenlook führt. Ein perfekter Nachmittag wird hier durch die Einkehr in eines der einheimischen Gasthäuser im Dorfkern ideal abgerundet.

 
Kommentieren und bewerten