Autoankauf - wie verkaufe ich mein Auto am besten?

unsplash.com/@parkergibbsmccullough

 
Auch wenn das Auto gute Dienste geleistet hat, ist es früher oder später an der Zeit sich von ihm zu trennen. Anstatt dieses jedoch direkt auf den Schrottplatz zu stellen, lässt sich damit abhängig von verschiedenen Faktoren wie dem Alter sowie dem Zustand des Wagens durchaus noch Geld erwirtschaften.

Anspruchsvollen Text verfassen 

Als ersten Schritt gilt es sich zu überlegen, wo das eigene Auto zum Verkauf angeboten werden soll. Während es bei den Händlern in der Regel nicht so gute Preise gibt, bietet das Internet sehr gute Möglichkeiten einen privaten Käufer zu finden, der einen angemessenen Preis für das Fahrzeug bezahlt. Dabei sei gesagt, dass Vieles von Ihrer Verkaufsperformance abhängt und diese beginnt schon beim Verfassen des Verkaufstextes. Bevor Sie also ein Inserat schalten, sollten Sie sich in einem ruhigen Moment überlegen, welche Stärken der Wagen hat (z.B. wurden erst kürzlich neue Teile eingebaut) und wo eventuell vom Käufer nachzurüsten wäre. Diese Vorzüge sollten im Verkaufstext möglichst allesamt erwähnt werden und die Emotionen in den Lesern zu wecken. Der Leser soll spüren, dass Ihnen der Verkauf sichtlich schwer fällt und Sie mit dem Auto eine Freude hatten. Nachdem Sie Ihren Text verfasst haben, bieten Sie vielleicht noch Ihren Partner oder andere Verwandte, Bekannte oder Freunde zum Korrekturlesen. Rechtschreib- oder Grammatikfehler wirken nämlich oftmals abschreckend. 

Auf die Qualität der Fotos achten 

Damit es überhaupt zu einer Besichtigung des Wagens kommt, möchten die potenziellen Käufer verständlicherweise schon vorab so viel wie möglich davon sehen. Ein verwackeltes Foto mit dem alten Handy ist daher eher weniger förderlich. Falls Sie keine eigene Kamera besitzen, borgen Sie sich eine aus und schießen damit aus den verschiedensten Perspektiven hochwertige Bilder Ihres Fahrzeuges. Aus diesem Grund ist es zudem auch ratsam, dass Sie mit dem Auto vor dem Fotografieren noch einmal in eine Waschanlage fahren und dort dieses möglichst gründlich reinigen. Dies vermittelt den potenziellen Käufern nämlich das Gefühl, dass Sie Ihren Wagen sorgsam gepflegt haben. 

TÜV - Ja oder Nein? 

Das ist eine Frage, die sich vermutlich ziemlich viele Personen stellen, die ihr Auto demnächst verkaufen möchten. Wenn das TÜV in Kürze abläuft bzw. sogar schon abgelaufen ist, weil Sie mit dem Wagen nicht mehr fahren, sollten Sie bei einem entsprechenden Zustand darüber nachdenken dieses trotz des bevorstehenden Verkaufes noch erledigen zu lassen. Dies macht speziell bei den späteren Verhandlungen eine deutlich bessere Basis, erhöht nicht nur die Chancen auf einen erfolgreichen Verkauf, sondern auch der Verkaufspreis lässt sich dadurch in sehr vielen Fällen sogar im dreistelligen Euro-Bereich steigern. 

Wo soll ich mein Auto verkaufen? 

Das Internet ist bekanntlich weitläufig und es gibt hunderte Möglichkeiten, wo Sie ein Inserat schalten könnten. Speziell Plattformen, Zeitungen etc. mit einer größeren Reichweite sollten Sie dabei allesamt in Ihre Überlegungen miteinbeziehen, denn je mehr Personen auf Ihre Anzeige aufmerksam machen, desto größer sind die Chancen, dass Sie einen erfolgreichen Autoverkauf schnell über die Bühne bekommen. 

Wer es etwas bequemer haben möchte und sich um die vielen Details nicht kümmern möchte, sollte sich an einen Autoankauf Hamburg wenden. Diese schätzen den Wert des Autos und geben ein entsprechendes Gebot ab. In der Regel erhält man das Bargeld direkt im Tausch mit dem Fahrzeug.

Ein wenig Vorsicht ist diesbezüglich jedoch bei den zahlreichen Auktionsplattformen geboten. Zwar bieten Ihnen diese durchaus die Möglichkeit einen Mindestpreis festzulegen, sollte sich hierfür jedoch kein Abnehmer finden, so bleiben Sie mitunter an den Kosten für das Einstellen sitzen und sind Ihr Fahrzeug dennoch nicht losgeworden.
 
 
Kommentieren und bewerten