Brücken

Die Hansestadt Hamburg ist die brückenreichste Stadt Europas. Keine andere Stadt, nicht einmal Venedig, kann Hamburg in dieser Hinsicht übertreffen. Etwa 2400 Bauwerke führen über das Hafenbecken, Fleete und Kanäle.

Die Brücken um die berühmte Speicherstadt wurden bereits in den 1880er Jahren errichtet.

Eine der wohl berühmtesten Brücken Hamburgs ist die Trostbrücke, welche die Altstadt und Neustadt verbindet. Ein weiteres Bauwerk, welches die Aufmerksamkeit auf sich zieht ist die, 1974 erbaute Köhlbrandbrücke. Sie ist mit ihren 540 Metern Länge und 54 Metern Höhe die größte Brücke Hamburgs. Ebenfalls bekannt und sehr zentral gelegen ist die Lombardsbrücke. Diese konnte früher den immer stärker werdenden Straßenverkehr nicht länger alleine bewältigen, so kam 1953 die „Neue Lombardsbrücke hinzu", welche parallel zur alten erbaut wurde. 1963 wurde sie zu Ehren John F. Kennedys, nach seiner Ermordung in Kennedybrücke umbenannt.

Köhlbrandbrücke

Die Köhlbrandbrücke ist eine riesen große Schrägseilbrücke mit einer Gesamtlänge von ca. 3600 Metern. Sie wird für den Straßenverkehr genutzt und verbindet das Hafengebiet in Hamburg mit der Bundesautobahn 7.

Landungsbrücken

LandungsbrückenDie Landungsbrücken sind ein sehr beliebtes Touristen-Ziel und Teil des Stadtteils St.Pauli. Dort gibt es viel zu sehen. Es starten unter anderem Schiffe und Fähren sowie die HAWAG-Dampfer, mit denen man eine Hafenrundfahrt nach Finkenwerder machen kann - sehr bekannt ist zum Beispiel die Fahrt zum König der Löwen Musical.