Unternehmensstandort Hamburg – Standortvorteile im Überblick

Unternehmensstandort Hamburg

 
Die Metropolregion Hamburg liegt äußerst verkehrsgünstig zwischen Ost- und Nordsee. Mit dem Hamburger Hafen hat sie sich deshalb heute auch zum wichtigsten Handels- und Wirtschaftszentrum in Nordeuropa entwickelt. Etwa 10.000 Unternehmen kommen in der Metropole jedes Jahr hinzu bzw. gründen sich neu. Das liegt daran, dass sie von einer riesigen Bandbreite an Standortvorteilen profitieren.

Wachstumsfaktoren

Dass die Metropolregion Hamburg heute zu den wettbewerbsfähigsten Regionen Deutschlands und Europas gehört und sich auch weiterhin auf Wachstumskurs befindet, verdankt sie verschiedenen Faktoren:

✔ Große Anzahl qualifizierter Fachkräfte

✔ Viele innovationsfreudige Unternehmen

✔ Zahlreiche bekannte und namhafte Forschungsinstitute

✔ Hohe Lebensqualität

✔ Bestens ausgebaute Infrastruktur

Nach wie vor wächst die Bevölkerung in der Hansestadt stetig und beherbergt in der Region mittlerweile 5,1 Millionen Menschen. Hamburg erwirtschaftete im Jahr 2010 sogar ein Bruttoinlandsprodukt in Höhe von mehr als 166 Milliarden Euro.

Wirtschaftscluster im Überblick

    Hafen / Logistik
    Luftfahrt
    Maritime Wirtschaft
    Life Sciences
    Chemie
    Ernährungswirtschaft
    Regenerative Energien
    Tourismuswirtschaft
    Medien- und Informationswirtschaft
    Maschinen- und Fahrzeugbau


Infrastruktur

Dass die Metropolregion Hamburg zu den wichtigsten Wirtschaftsräumen Deutschlands und zur führenden Logistikregion Nordeuropas gehört, zeigt sich vor allem am Wachstum im Bereich der Infrastruktur:

a) Hafen

Zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Hansestadt zählt der Hamburger Hafen mit mehr als 155.500 Beschäftigen – gleichzeitig Deutschlands größter Zentralhafen und überaus wichtiger Verteilerpunkt für den Warenhandel zwischen Nord- und Ostsee.  Hamburg gehört damit zu den bedeutendsten Hafenstandorten auf der ganzen Welt. 

b) Verkehrs- und Schienennetz

Auch über Straßen und Schienen ist Hamburg optimal mit Europa vernetzt. Zu den wichtigsten Verkehrswegen zählen nicht nur die Autobahnen A1 und A7, sondern zugleich ist auch das gut ausgebaute Schienennetz der Hansestadt bedeutendster Eisenbahnknotenpunkt Nordeuropas. In Maschen (Lkr. Harburg) befindet sich sogar der größte Rangierbahnhof Europas.

c) Luftverkehr

Auf dem Hamburger Flughafen starten und landen täglich rund 400 Flugzeuge. Damit schlägt die Metropolregion unter anderem auch wichtige Brücken zu zahlreichen anderen europäischen Metropolen wie zum Beispiel Brüssel, Kopenhagen, London, Paris, Prag, Stockholm oder St. Petersburg. Darüber hinaus geht es täglich nach New York, Dubai und Shanghai.

Standortvorteile für Unternehmen

Aus all den bislang genannten Gründen hat Hamburg Unternehmen eine ganze Reihe an Standortvorteilen zu bieten, so unter anderem:

✔ Viele gute Fachkräfte

✔ Hohe Lebensqualität

✔ Nähe zu vielen anderen namhaften Unternehmen

uvm.

In der Vergangenheit ergab eine Umfrage mit dem AGA Unternehmensverband, dass 50 Prozent der Unternehmen Hamburg im Standortvergleich auf Platz 1 in Deutschland sehen.

In Hamburg trifft der Handel auf ausgezeichnete Medienunternehmen, die ihre Wurzeln teils in der hanseatischen Verlagswelt haben. Da sich diese Segmente immer stärker mit der Logistikbranche vor Ort vernetzen, entsteht im Zusammenspiel mit dem E-Commerce der Handel der Zukunft. Aus diesem Grund haben sich innerhalb der letzten Jahre zahlreiche erfolgreiche und namhafte Unternehmen in der Hansestadt angesiedelt. Dazu zählen unter anderem folgende:

  •  Google
    Facebook
    Airbnb
    Twitter
    Xing
    uvm.

Hamburg bietet aber nicht nur Großkonzernen, sondern insbesondere auch mittleren und kleinen Unternehmen ein ideales Geschäftsumfeld.

Hamburg als Anziehungspunkt für Gründer

Mehr und mehr entwickelt sich Hamburg außerdem zum Anziehungspunkt für Gründer. Sie profitieren von starken Netzwerken sowie großen Medienunternehmen und zahlreichen Big Playern, welche die Gründerkultur der Stadt maßgeblich prägen. Zwar sind in der Hansestadt zu wenige Gewerbeflächen und oft zu teure Standortmieten ein Problem für Start-ups, wer als Gründer allerdings mit einem guten Konzept überzeugt, profitiert von dieser Infrastruktur und findet auch Geldgeber für seine Idee.

Um sich auf dem Markt gegen andere Wettbewerber durchzusetzen, sind folgende Dinge wichtig:

  • Geschäftsidee
    Businessplan
    Buchhaltung
    Finanzüberblick

Neben einem gut ausgearbeiteten Businessplan ist vor allem auch die Buchführung für Gründer von Anfang an ein wichtiger Bestandteil der Geschäftstätigkeit. Gute und einfach bedienbare Buchhaltungssoftwares, mit denen man nicht nur Zeit, sondern auch viel Geld spart, findet man zum Beispiel hier. Darüber hinaus helfen sie dabei, stets den Überblick über alle Unternehmensfinanzen zu behalten. Viele Kosten für die Gründung können später als Betriebsausgaben geltend gemacht werden, was Gründern den Einstieg in die Selbstständigkeit zusätzlich vereinfachen sollte.

 
Kommentieren und bewerten