Snapchat kommt in die Medienstadt Hamburg

 Bild: ©istock.com/Acnakelsy

 
Die Digitalisierung hat heute Einfluss auf sämtliche Unternehmens- und Lebensbereiche. Kein Wunder, dass Digital-Start-ups aus dem Boden schießen und auch etablierte Online-Unternehmen boomen. Vor Kurzem gab das soziale Medium Snapchat bekannt, einen Standort in Hamburg zu eröffnen.

Als Medienstadt hat Hamburg viel zu bieten. Nicht nur die Bild-Zeitung, der Spiegel und die Tagesschau haben ihren Sitz in der Metropole, auch zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen werden hier gedreht. Hinzu kommt eine Vielzahl an Plattenlabels, Online-Agenturen und Gaming-Firmen.

Schulter an Schulter mit Google und Facebook

Doch nicht nur das: Auch Social-Media-Riesen sind in Hamburg vertreten. Sucht man nach den Deutschland-Zentralen von Facebook und Google, so landet man zuverlässig in der Stadt an der Elbe. Kein Wunder, dass Hamburg daher auch für Snapchat die erste Wahl ist.

Das Netzwerk hat in Deutschland nach eigenen Angaben rund 5 Millionen Nutzer, von denen etwa 60 Prozent älter als 18 Jahre sind. Vor allem bei der jungen Generation ist der Dienst aber durchaus populär. Anwender können sich in der App ein eigenes Profil einrichten und kurze Videos, sogenannten Snack Content, hochladen.

Medienlandschaft Hamburg

In Hamburg findet das Snapchat-Team, das künftig die deutschen Nutzer betreuen soll, die geeignete Infrastruktur vor. Traditionell gilt die Stadt als eine der wichtigsten Medienstädte bundesweit. Drei Kreativbereiche haben einen besonders hohen Anteil an diesem Status.

1. Die Werbebranche

Neben Berlin ist Hamburg wohl die Werbestadt Deutschlands. Kreativkampagnen großer Agenturen wie Jung von Matt oder Scholz & Friends sorgen seit Jahrzehnten immer wieder über die Ländergrenzen hinweg für Aufsehen. Daran hat auch die Wirtschaftskrise vor einigen Jahren wenig geändert. Darüber hinaus sind mehrere Markt- und Meinungsforschungszentren in Hamburg angesiedelt.

2. Das Verlagswesen

Häuser wie die Axel-Springer-Gruppe, der Spiegel-Verlag oder Gruner + Jahr prägen seit jeher die Presselandschaft. Zahlreiche erfolgreiche Zeitschriftenkonzepte stammen von hier. Schätzungen zufolge kommen etwa 12 der auflagenstärksten Titel aus der Elbestadt. Hinzu kommen berühmte Buchverlage wie Rowohlt oder Campe. Und selbstverständlich darf auch die dpa nicht unerwähnt bleiben.

3. Film und Fernsehen

Mehr als tausend Drehgenehmigungen vergibt Hamburg im Jahr. Selbst 007 ist bereits durch die Stadt gezogen, im Film „Der Morgen stirbt nie“. Selbstverständlich werden auch nationale Produktionen hier gedreht. Zudem verzeichnet Hamburg nach Berlin die meisten Kinobesuche in Deutschland, es gibt rund 20 Kinos – vom Independent Film bis zum Blockbuster erfährt alles einen großen Zulauf.

Lokale Unternehmen wie die Casting-Agentur Blank & Biehl profitieren von dem Boom und ziehen jedes Jahr zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber an, die darauf hoffen, entdeckt zu werden. Und wer weiß? In Hamburg ist schließlich alles möglich und manch eine Traumkarriere nahm hier ihren Anfang.

Bild: ©istock.com/Acnakelsy

 
Kommentieren und bewerten