Die beliebtesten Weinsorten in Deutschland

Deutschland bietet nicht nur einige schöne Weinregionen – wir Deutschen trinken auch gerne Wein. Doch viele von uns kommen schnell ins straucheln, wenn sie die unterschiedlichen Weinsorten benennen sollen. Dies zu können, ist jedoch mitunter wichtig. Vor allen Dingen dann, wenn man einen bestimmten Wein sucht oder sich mit einem anderen Weinliebhaber über die edlen Tropfen unterhalten möchte.

Wir haben daher einmal die beliebtesten Weinsorten und deren Merkmale zusammengetragen. Damit auch Sie immer mitreden können, wenn es um das allseits beliebte Getränk Wein geht.

Die Allrounder

beliebte Weine in DeutschlandEs gibt Weinsorten, ohne die keine Kneipe und auch kein Restaurant auskommt. Und auch Sie sollten diese Sorten kennen. Es handelt sich dabei um die Sorten Müller-Thurgau sowie Silvaner. Der Silvaner ist als trockener Wein auf jeder Weinkarte zu finden. Er gehört zu den ältesten Weinsorten in Deutschland und bringt wenig Säure mit sich. Zudem ist er nicht sehr fruchtig, was den Vorteil mit sich bringt, dass er hervorragend zu Spargel, Krustentieren, Kartoffelgerichten und milden Käsesorten passt. 

Der Müller-Thurgau weist ebenfalls wenig Säure auf, ist recht süffig und kann zudem ein blumiges Aroma haben. Im besten Falle trinken Sie diesen zu Pasteten, Geflügel, Teiggerichten oder einem frischen Salat.

Der Chardonnay und der Sauvignon – zwei Weine der Weltklasse

Der Chardonnay konnte in den letzten Jahren in der Gunst der Weinbauern deutliche Punkte verzeichnen. Er wird inzwischen nicht mehr nur in der Gegend rund um Chardonnay angebaut, sondern dank seiner guten Anpassungsfähigkeit auch in vielen anderen Teilen der Welt. Dieses Schicksal teilt er mit dem Sauvignon. Der Wein mit dem leichten Stachelbeeraroma hat sein Schattendasein ebenfalls verlassen und wird auf der gesamten Welt geschätzt. Beide Weine können zu Meeresfrüchten, Fisch und Pasta gereicht werden. Haben Sie einen kräftigeren Chardonnay, dann schmeckt dieser auch zu Gebratenem sehr gut.

Es muss nicht immer Weißwein sein – die beliebtesten Rotweine auf einen Blick

Rotwein steht traditionell für eine fruchtige Note, die perfekt zu rotem Fleisch, kräftigem Käse und zu Pasta. Doch Vorsicht: Ist der Käse mit einem starken Eigengeschmack versehen, sollte sich der Wein in Bezug auf seinen fruchtigen Geschmack etwas im Hintergrund halten. Beliebte Rotweine sind der Cabernet Sauvignon, der Merlot und auch der Spätburgunder.

Etwas weniger häufig, trotz alledem sehr wohlschmeckend, ist der Syrah, der Malbec und der rote Dornfelder. Der Syrah, der auch unter der Bezeichnung Shiraz bekannt ist, wird weltweit angebaut. Der Dornfelder ist noch recht jung und wird erst seit rund 50 Jahren angebaut. Der Malbec hingegen ist bereits so alt, dass niemand genau sagen kann, wie lange er bereits angebaut wird. Fest steht jedoch, dass er ursprünglich aus Frankreich kommt, wo es Reben gibt, die bereits mehr als 300 Jahre alt sind.

Wie Sie sehen, ist es gar nicht so schwer, die verschiedenen Weinsorten auseinander zu halten. Orientieren Sie sich einfach am Geschmack und finden Sie so den richtigen Wein für sich. Und wenn Sie diesen gefunden haben, dann halten Sie ihn fest wie einen Schatz. Vergessen Sie jedoch nicht, auch einmal über den Tellerrand zu schauen und hin und wieder einen neuen Wein zu probieren. Denn neue Weinkreationen entstehen immer wieder. Und wer weiß – vielleicht ja auch welche, die Ihrem Geschmack entsprechen.

 
Kommentieren und bewerten